Venus Mars Konjunktion im Wassermann – Revolution, Freiheit für alle und Partnerschaft auf Augenhöhe

Freund*innen der Astrologie, wir müssen über die Venus Mars Konjunktion im Wassermann reden, die sich morgen früh ereignen wird! Wer meinen letzten Astrocast auf Fuck Lucky Go Happy gelesen hat, weiss ja bereits, dass beide Planeten zuletzt im Steinbock unterwegs waren und dort letzte Woche auf Pluto getroffen sind.

Aber um zu verstehen, was das alles ganz konkret bedeutet, müssen wir uns erstmal anschauen, wofür Venus, Mars und Pluto stehen und dann den Steinbock mit dem darauf folgenden Zeichen Wassermann vergleichen.

Dass wir uns nach wie vor im Geburtskanal vom Erd- zum Luftzeitalter befinden, haben wir alle auf dem Schirm, oder? Falls nicht, würde ich euch vorab nochmal die folgenden fünf Artikel empfehlen, um die morgigen Geschehnisse besser einordnen zu können:

“Endlich” 2021! Und nun? Was das Luftzeitalter von uns will.

Das Aufbäumen des Erdzeitalters – ein gesellschaftspolitisches Astro Update

Saturn Uranus Quadrat – das Jahresthema 2021 und zehn gesellschafts- politische Themen, in denen es sich zeigt

“Männlich” vs. “Weiblich” und die Gender Debatte im Luftzeitalter

Ist das wirklich “Freiheit” oder egozentrischer Trotz und spiritueller Narzissmus?

Okay, aber jetzt zur Venus Mars Konjunktion im Wassermann!

Die Bedeutung von Venus

Venus steht für unsere Werte und unsere Beziehungen. Ersteres ist so richtig handfest gemeint. Darunter fallen Besitztümer, Geldanlagen und alles, wofür wir bereit sind, Geld auszugeben. Darüber hinaus steht Venus aber auch für Beziehungen im Sinn von Partnerschaften, für Romantik, sinnliche Erotik, Genuss und Vergnügen.

Klassischerweise wird sie häufig als “weibliche” Energie bezeichnet. Da ich das im Jahr 2022 aber nicht mehr zeitgemäß finde, würde ich den Begriff “Yin” bevorzugen.

Die Bedeutung von Mars

Mars steht für unsere Durchsetzungskraft, unsere Handlungsfähigkeit, für Wettbewerb, Stärke, Mut und Wut sowie für unseren Sexualtrieb. Er wird häufig auch als “Kriegsgott” bezeichnet. Das kann man jetzt finden, wie man will. Ich nutze in seinem Kontext diesen Begriff normalerweise nicht, aufgrund der aktuellen weltpolitischen Lage möchte ich ihn an dieser Stelle aber nicht unerwähnt lassen.

Demzufolge wird Mars *Überraschung* auch oft als “männliche Energie” bezeichnet. (Schliesslich sind Mut und Wut typisch “männliche” Eigenschaften, die bei Frauen nicht vorkommen.) Labeln wir Mars also mit Yang.

Venus und Mars im Steinbock

Beide Planeten sind noch bis morgen früh im Steinbock unterwegs. Sie sind dort nun über längere Zeit praktisch nebeneinander her gelaufen, was eher selten passiert. Dadurch könnte das Thema “Partnerschaft” in den vergangenen Wochen bei dem einen oder der anderen von uns verstärkt in den Fokus geraten sein.

Und dadurch, dass beide Planeten im Steinbock unterwegs waren, war das alles thematisch entsprechend steinbockig eingefärbt. Im Steinbock gehts um Verantwortung, um Zuverlässigkeit und um Pflichten. Hier muss alles seine Ordnung haben. Das erfordert Regeln und Disziplin. Wer 1 und 1 zusammenzählt, wird also schnell zu dem Ergebnis kommen, dass Venus und Mars hier in den vergangenen Wochen nicht unbedingt mit Spiel und Spaß beschäftigt waren.

Die Konjunktion mit Pluto

Hinzu kommt, dass sie bei ihrer Sause durch den Steinbock auf Pluto getroffen sind, der nun ja schon eine gefühlte Ewigkeit im Steinbock rumpimmelt und erst im nächsten Jahr erstmalig die Grenze zum Wassermann überschreiten wird. Pluto wird auch als “Gott der Unterwelt” bezeichnet und er ist sowas wie die Spaßbremse unseres Sonnensystems. Er legt den Finger in die Wunde bis wir unseren Arsch bewegen und den Wandel zulassen. Das ist nicht immer schlecht, aber oft schmerzhaft. Pluto steht für Macht und Ohnmacht, für Tabus, Krisen und tiefgreifenden Wandel. Nicht ohne Grund hat die große Saturn Pluto Konjunktion im Januar 2020 den Umbruch erst so richtig losgetreten.

Wenn wir Venus als Besitz und Mars als Angriff deuten, ist es nicht sehr verwunderlich, dass Putin während dieser Zeit im Steinbock und in der sich zuspitzenden Pluto Spannung einen Krieg losgetreten und der ganzen Welt mit seinen Atomstreitkräften in Alarmbereitschaft gedroht hat.

Die Konjunktion im Wassermann

Nun wechseln morgen früh allerdings sowohl Mars (um 07:23), als auch Venus (um 07:30) in den Wassermann und verbinden sich dort bereits um 08:12, was einen spürbaren Shift einläuten dürfte.

Im Wassermann geht es um Gruppen und das Ideal einer Gesellschaft, die auf Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit basiert. Der Wassermann ist der Vorreiter des Wandels, daher werden hier auch Rebellion und Revolution verortet. Die Regeln im Steinbock erkennt der Wassermann zwar an, er ist aber auch bereit, sie zu brechen.

Wir erleben seit 2020 eine Verlagerung weg von erdiger Steinbockenergie hin zu luftiger Wassermannenergie.

Und die zeigt sich derzeit beispielsweise in dem unerschrockenen Zusammenhalt der Ukrainer*innen, die für ihre Freiheit kämpfen. Aber auch das Zusammenrücken der EU im Sinne des Demokratie-Erhalts ist sehr wassermann-like.

Wenn sich nun sowohl Venus, als auch Mars in den Wassermann bewegen und sich dort verbinden, wäre es gut möglich, dass das einen russischen Diktator schwächt. Da im Wassermann auch das Internet verortet ist, könnte alles Digitale rund um diesen Krieg an Relevanz gewinnen. So oder so sollte im Wassermann aber der Zusammenhalt im Sinne von Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit weiter gestärkt werden. Was den Krieg angeht, dürfen wir diesbezüglich also vielleicht ein wenig vorsichtig optimistisch sein. (Wolodymyr Selenskyj ist im Übrigen Wassermann und hat Jupiter im ersten Haus.)

Venus & Mars im Wassermann in Partnerschaften

Da Venus und Mars abseits von Kriegen mitten in Europa (es ist immer noch so surreal, das hier wirklich zu tippen) aber auch einen Einfluss auf Partnerschaften haben, schauen wir uns das nun auch noch an.

Um ehrlich zu sein, rolle ich immer so ein bisschen mit den Augen, wenn alte weiße Männer Venus und Mars im Wassermann lasziv grinsend als “freie Liebe” deuten. Ich denk’ mir dann immer so: Komm’ klar, Mann! Wir leben in 2022. Heftige Krisen und harter gesellschaftlicher Umbruch gehören zu unserem Leben dazu wie das tägliche Zähneputzen. Hör’ mir also auf mit Deinen jugendlichen Hippie Erinnerungen aus einer unbeschwerten Vergangenheit!

Venus und Mars im Wassermann kann sich nüchtern und bisweilen auch ein bisschen distanziert anfühlen. Es ist keine wilde, leidenschaftliche Liebesenergie, bei der beide miteinander verschmelzen und eins werden wollen. Hier geht es viel mehr darum, zu wissen, wo man selbst aufhört und wo der andere anfängt. Darum, sich selbst nicht zu verlieren innerhalb einer Beziehung und genug Raum und Luft zum Atmen zu haben. Für Bindung im Wassermann ist Autonomie unerlässlich.

Das ist für all’ diejenigen unter uns, die sich gerade in einer Partnerschaft befinden, eine gute Zeit, um echte Augenhöhe zu etablieren und sich genug Raum für sich selbst zu nehmen. Alle, die gerade daten oder jemanden frisch kennen lernen, sollten jetzt kein High Speed Commitment erwarten. Wir dürfen nun also schon mal lernen, wie sich Beziehungen anfühlen, die nicht auf gegenseitigen Abhängigkeiten und Bedürftigkeiten basieren.

Denn das Erdzeitalter ist vorbei. Während Boomer sich 2021 noch an Gendersternchen Debatten abgearbeitet haben, drehen sie jetzt mit Finger am Nuklear-Button vollkommen hohl. Der Druck erhöht sich. Und mit dem langsamen Niedergang des Patriarchats werden sich auch unsere Beziehungen verändern. Der morgen startende Venus Mars Zyklus im Wassermann liefert uns schon mal einen Vorgeschmack.

Machen wir was draus!

Jenny