Warum “Scheisst ihnen in die Klangschalen” nicht unser Naziproblem lösen wird.

Es ist mir ein dringendes Anliegen, heute mal über diese “Scheisst ihnen in die Klangschalen” Transparente zu schreiben, die mir auf Twitter, und neuerdings auch bei Instagram, andauernd begegnen.

Ich beobachte seit Monaten, wie sich ein ganz bestimmtes Narrativ immer tiefer in den gesamtgesellschaftlichen Diskurs fräst. Es geht von Menschen aus, die über den Dingen stehen. “Team Wissenschaft”. Nicht selten haben Menschen aus diesem Team auch vor der Pandemie schon über spirituelle Selbstversuche geschrieben. Bei diesen Artikeln, die dann beispielsweise in der SZ erscheinen, wagt der Autor oder die Autorin einen Blick durchs Schlüsselloch. Denn der Konsens ist klar: Die spinnen doch, die Spiris! “Natürlich ist das alles Quatsch. Aber ich probiere es trotzdem mal aus, auch wenn ich es natürlich besser weiss.” Und in den Kommentaren unter diesen Artikeln dürfen sich dann Ralf, der Informatiker und Udo, der Steuerberater mal so richtig austrollen. So weit, so normal.

Seit einigen Wochen begegnet mir allerdings immer häufiger der Slogan “Scheisst ihnen in die Klangschalen”. Angefangen von Transparenten auf Demos über T-Shirts bei Spreadshirt bis hin zu dem neuen Hashtag #nippiesindieklangschalenscheissen auf Instagram. Und ich zucke jedes Mal zusammen. Dass die Pandemie aufgedeckt hat, wie viele Menschen innerhalb der spirituellen Szene todeslost sind, ist unbestritten. Ich habe mich schon viel zu oft selbst ausführlich dazu geäußert. Dass die gemeinsame Nennung “Esoteriker und Reichsbürger” sich ganz selbstverständlich durch die gesamte seriöse Medienlandschaft zieht, verkennt jedoch das eigentliche Problem.

Wenn wir uns anschauen, wer den Fake News Bullshit auf Telegram maßgeblich befeuert, dann ist das nicht die “Heilpraktikerpraxis Anette” und es ist auch nicht Michi von “City Yoga”, der zum Savanasa seine Klangschale anschlägt. Solche Menschen laufen bei den “Spaziergängen” mit, aber sie sind nicht die reichweitenstarken Drehkreuze, von denen der Rotz ausgeht.

Sucharit Bhakdi, lt. Wikipeida Professor für Medizinische Mikrobiologie, hat auf Telegram mehr als 40K Subscriber. Wolfgang Wodarg, lt. Wikipedia Internist, Sozial- und Umweltmediziner, hat auf Telegram mehr als 30K Subscriber. Bodo Schiffmann, lt Wikipedia Facharzt für HNO, hat auf Telegram knapp 170K Subscriber. Das Ausmaß des Schadens, den allein diese drei “Akteure” seit Pandemiebeginn angerichtet haben, scheinen Mediziner*innen auf Twitter gerne mal auszublenden, wenn sie Richtung “Alternativmedizin” austeilen und sich an Globuli abarbeiten, anstatt sich mal in den eigenen Reihen umzuschauen. Wann immer ein neuer Fake Impfpass-Skandal durch die Medien wabert, handelt es sich für gewöhnlich ebenfalls um Arztpraxen und Apotherker*innen, die involviert sind. Und auch Fake Maskenatteste werden von schwurbelnden Mediziner*innen ausgestellt.

Aber das Problem liegt nicht alleine im medizinischen Bereich. Stefan Homburg ist lt. Wikipedia Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Öffentliche Finanzen. Er hat mehr als 10K Subscriber bei Telegram. Xavier Naidoo hat mehr als 100K Subscriber und der vegane Koch rief im Sommer vergangenen Jahres ebenfalls noch vor fast 100K Subscribern zum Mord an Juden auf. Das sind alles keine Esos. Und auch Michael Wendler, Nena, Joshua Kimmich oder Jan-Josef Liefers habe ich noch nie mit einer Klangschale gesehen.

Die Anfälligkeit für Fake News und das Gedankengut, das damit in den meisten Fällen einher geht, zieht sich also durch alle Schichten, sämtliche Berufsgruppen und die komplette Gesellschaft.

“Etwa zwei Drittel aller erwachsenen ungeimpften Wählerinnen und Wähler in Deutschland votieren laut einer Umfrage des Forsa-Instituts für Parteien aus dem rechten politischen Spektrum.” schreibt der Spiegel im November 2021. Der Großteil der unsolidarischen Menschen hierzulande hat sein Kreuzchen letzten Herbst bei der AfD oder der Basis gemacht. Der Kern des Problems ist also nicht eine Klangschale, sondern eine menschenverachtende Grundhaltung.

Sollte es uns nicht viel nachdenklicher stimmen, was für ein Shitstorm sich gerade über unsere Innenministerin ergießt, nur weil sie sich klipp und klar dem Faschismus entgegenstellt? Was sagt das aus über ein Land wie Deutschland, dass jemand wie Maaßen Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz war und augenscheinlich niemand ein Problem damit hatte? Was sagt es aus über unsere Gesellschaft, dass wir False Balance in Polit Talkshows Woche für Woche schweigend tolerieren? Und inwieweit trägt die “Berichterstattung” des Axel Springer Konzerns zu dieser ganzen Shit Show bei?

Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan davon, Spiritualität kritisch zu hinterfragen. Es ist zwingend notwendig, dass wir jeden einzelnen Bereich nun auf den Prüfstand stellen.

Im Falle einer anthroposophischen Klinik hier in Berlin, in der ich selbst schon operiert wurde, schmerzt diese Auseinandersetzung sehr. Im Falle der Astrologie oder der Klangtherapie sehe ich jedoch nicht wirklich ein Problem. Ja, Heinrich Himmler und Rudolf Heß haben sich für Astrologie interessiert. Aber Hitler war auch Vegetarier, stand auf Biogemüse und fand Tierschutz knorke.

Es geht nicht darum, stur das Gegenteil der Ideologie von damals anzuwenden, sondern darum, sich Thema für Thema vorzuknöpfen und nach heutigen Maßstäben neu zu bewerten. Und ich persönlich komme da einfach zu dem Ergebnis, dass Tierschutz, Bio Landwirtschaft, Astrologie und Klangschalen keinen Schaden anrichten. Sicherlich kann man die Astrologie so nutzen, dass sie Schaden anrichtet, aber das liegt dann nicht an der Astrologie, sondern an dem Menschen, der sie dafür benutzt. Ich kann mit einem Messer Gemüse schneiden und was Leckeres kochen oder Katzenbabies abstechen. Ist im Fall der Katzenbabies das Messer das Arschloch? Ich glaube ja nicht.

Eine Klangschale ist kein Symbol für braune Esoterik.

Dafür kommt Klangtherapie viel zu häufig im therapeutischen Kontext mit Kindern und/oder behinderten Menschen zum Einsatz. Ich fände es ausgesprochen wertvoll, wenn wir nicht die Yogamatte, die Globulis oder das Geburtschart blamen.

Stattdessen sollten wir uns die folgenden Fragen stellen:

  • Habe ich ein Problem mit Gleichstellung / Frauen?
  • Habe ich ein Problem mit Schwarzen Menschen und der Black Lives Matter Bewegung?
  • Habe ich ein Problem mit LGBTQIA+ Menschen?
  • Habe ich ein Problem mit Geflüchteten?
  • Habe ich ein Problem mit Schwangerschaftsabbrüchen?
  • Habe ich ein Problem mit Klimaschutz?
  • Habe ich ein Problem mit der Maskenpflicht?
  • Habe ich ein Problem mit einem bereits milliardenfach verimpften Impfstoff?

Jedes einzelne “Ja” als Antwort auf diese Fragen ist Teil unseres Problems. Nicht die Klangschalen.

Mit Sicherheit gibt es Klangtherapeut*innen, die schwurbeln, aber es gibt auch Klangtherapeut*innen wie Matthias und mich. Es gibt in allen Bereichen Arschlöcher auf der einen und solidarische Menschen auf der anderen Seite. Während Emre Can die Eier hatte, bei “Ärmel hoch” mitzumachen, heult Kimmich halt lieber medienwirksam rum. Und während ich mich ernsthaft frage, wie Xavier Naidoo jemals wieder den Weg zurück in die Gesellschaft finden will, kommt ein Marius Müller Westernhagen einfach mal mit diesem Statement um die Ecke und lässt die 60 Millionen teure Sanifair Impfkampagne der Bundesregierung verdammt alt aussehen.

Auf meinen letzten Artikel hin erreichte mich ein Kommentar, aus dem ich heute zum Abschluss gerne vier Worte zitieren möchte:

Die Realität ist komplex.

Jenny


Cosmic News abonnieren


Titelbild © Grit Siwonia