Ist das wirklich “Freiheit” oder egozentrischer Trotz und spiritueller Narzissmus?

Eigentlich sollte das hier ein Astro Artikel werden, der sich aus der Wassermann Perspektive mit dem Thema “Freiheit” beschäftigt. Denn als ich im Sommer 2020 an meinem Küchentisch saß, meinen Pinsel in die türkise Wasserfarbe tauchte und Uranus malte, dachte ich mir nichts dabei, als ich genau dieser Karte den Begriff “Freiheit” zuordnete.

Und heute, gerade mal 1,5 Jahre später, bin ich so müde, so erschöpft und so desillusioniert, dass ich nicht mehr in der Lage bin, besagten Artikel zu schreiben. Ich habe mich locker 10 mal rangesetzt und hatte immer wieder so eine Wut im Bauch, dass ich nach wenigen Zeilen den Computer zugeklappt habe.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, haben wir unser Sound Bath vor zwei Wochen freiwillig eingestellt. Wir waren für den Rest des Jahres nahezu ausgebucht. Das tut wirtschaftlich weh, aber damit sind wir ja keineswegs alleine.

“Die Restaurants leeren sich. Wie zuvor ändern viele Menschen ihr Verhalten unabhängig von Beschlüssen. Die Vorsichtigen erkaufen den Unvorsichtigen deren Freiheit. Restaurants tragen Kosten an Stelle des Staates. Neoliberale Individualisierung ist das Gegenteil von Solidarität.”

Während die alte und die neue Regierung sich gegenseitig vorwerfen, auf ganzer Linie zu verkacken, sterben Tag für Tag hunderte Menschen. Infizierte werden mit der Bundeswehr kreuz und quer durchs Land geflogen und auf die letzten freien Betten verteilt. Das Pflegepersonal ist mehr als am Ende. Und während ich, wie der Großteil der geimpften Bevölkerung, unter dieser Glocke der Ohnmacht sitze, unter der die Tage und die Wochen formlos ineinander fließen, nölt eine viel zu laute Minderheit irgendwas von “Freiheit”.

Diese Grafik hier bringt das Problem ganz gut auf den Punkt. Und auch, dass Länder mit höherer Impfquote und einer weniger lethargischen Regierung weniger gefickt sind als wir, sollte eigentlich nur einen klaren Schluss zulassen. Aber wir wissen mittlerweile ja alle, dass es zwei Realitäten gibt. Die der Schlafschafe und die derer, die es einfach besser wissen und die Wahrheit kennen. Und dass man jeden Diskurs vermeiden sollte, damit nicht auch die letzten Kraftreserven noch angezapft werden.

Und nun? Wie so viele andere gerate auch ich wirtschaftlich wieder ins Taumeln. Meine Mama wird ihren 70. Geburtstag ohne mich feiern. Ich hänge also zuhause rum unter dieser kollektiven Ohnmachtsglocke und frage mich, was zur Hölle hier eigentlich los ist und warum, verdammt nochmal, niemand irgendetwas tut!?

“Es wurde viel über die psychische Belastung gesprochen, die ein Lockdown mit sich bringt. Ganz ehrlich: Was ich viel belastender finde ist die politische Untätigkeit, Ignoranz sowie das Hinausschieben des Unausweichlichen. Jeder Tag des Zögerns kostet Leben.”

Aber wisst ihr, was für mich persönlich die Kirsche auf dieser Torte der vierten Welle ist? Tag für Tag von Eso Nazis in Instagram Direktnachrichten belehrt und beschimpft zu werden. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was in meinem Postfach abgeht, nur weil ich mich immer wieder klar pro Impfung und Wissenschaft positioniere.

All’ diese Nachrichten haben etwas gemeinsam. Die Leute, die sie mir schicken, halten sich für sehr spirituell. Sie kennen die Wahrheit. In ihren Augen bin ich todeslost. Und sie werfen mir vor, dass ich die Gesellschaft spalte. Ja, ihr habt richtig gelesen. Das geimpfte Schlafschaf spaltet die Gesellschaft.

“Kann die Rede von der “Spaltung der Gesellschaft” nicht mehr hören. Wenn jemand spaltet, dann die Wissenschaftsleugner, die Impfgegner und die Solidaritätsverweigerer.”

Der Tonfall dieser Nachrichten ist passiv aggressiv. Die Argumentation schwammig und nicht greifbar. Es wird immer Toleranz eingefordert und die Argumentation beruht ausnahmslos auf Liebe und auf Licht. Je mehr dieser Nachrichten mich erreichen, umso besser verstehe ich, was all’ diese Menschen gemeinsam haben. Und umso weniger wundert es mich, dass sie Seite an Seite mit Reichsbürgern auf die Straße gehen.

Schon im März 2020 zuckte ich erstmalig zusammen, als eine Bekannte ohne mit der Wimper zu zucken über Facebook öffentlich vorschlug, die Risikogruppe einfach wegzusperren. Eine andere empörte sich bei Instagram über die Maskenpflicht. Zitat: “Mein Atem gehört mir.” Beides Menschen, die beruflich in der Spiri Branche unterwegs sind. Und 1A Beispiele für den spirituellen Narzissmus, der schon immer existent war. Der sich uns aber erst jetzt in seiner ganzen Hässlichkeit offenbart.

Auch vor der Pandemie hat sich der Großteil der Menschen innerhalb der Spiri Szene um nichts als sich selbst gedreht. Was auf Gruppenfotos von Eso Retreats vielleicht anmutete wie Solidarität, war in der Regel nichts weiter als eine Inszenierung verschiedener Egos. Ich habe mich schon vor der Pandemie mit viel zu vielen Texten an diesem Thema abgearbeitet. Es war für mich schon immer der totale Abfuck. Aber jetzt haben wir einen Punkt erreicht, der uns gesamtgesellschaftlich einfach mal knallhart ausknockt.

Menschen, die in der Vergangenheit Ayahuasca Urlaub in Peru gemacht haben, verweigern nun die Impfung, weil ihnen”Langzeitstudien” fehlen. Und ich frage mich: Merkt ihr überhaupt noch was? Habt ihr alle Lack gesoffen!? Die Pervertierung eures Freiheitsbegriffs widert mich an.

Aber hey, die Krematorien in Sachsen können nun auch sonntags arbeiten. Warum also nicht nach der Yogaklasse noch mit ein paar Freundinnen auf dem Weihnachtsmarkt treffen und danach zum Lieblingsinder?

Während Querdenker in Stuttgart das Grundgesetz verbrennen, rät der Tagesspiegel allen Berliner*innen, nun nur noch besonders wachsam am Straßenverkehr teilzunehmen. Außerdem solle man Extremsport aussetzen und riskanten Drogenkonsum vermeiden. Weil klinischer Versorgungsengpass. Weil…ach, lassen wir das. Wir drehen uns im Kreis.

Während ich hier so rumhänge, ausnahmsweise mal keine riskanten Drogen konsumiere (obwohl jetzt der perfekte Zeitpunkt wäre, damit anzufangen) und auf meinen Booster Termin warte, hat meine Politikverdrossenheit ihren absoluten Peak erreicht, während mein Vertrauen in unsere Demokratie sich zunehmend verpisst.

Daher nun meine Bitte an alle, die Freiheit im Wassermann mit Egoismus im Widder verwechseln: Lasst mich einfach in Ruhe. Schreibt mir bitte nicht. Ich blocke euch sowieso weg, denn ich habe schon lange aufgehört zu diskutieren.

Und an die solidarische Mehrheit da draußen, der es vermutlich gerade ähnlich geht wie mir: Ihr seid nicht alleine. Lasst uns bitte nicht verstummen, wenn der Lärm von rechts immer unerträglicher wird. Und bitte denkt immer dran: Die Zeiten, in denen man Nazis an Bomberjacke und Springerstiefeln erkannt hat, sind vorbei. Heute leiten einige von ihnen Yogastudios, organisieren Spiri Retreats oder haben einen Astrologie YouTube Kanal. Der Sumpf rund um die Anastasia Bewegung in Brandenburg, Anthroposophie, Waldorf Pädagogik und spirituelle Communities ist tiefbraun.

Passt auf euch auf, haltet durch und bleibt gesund!

Jenny