CBD Badezusatz selber machen – ein Rezept für CBD Badesalz mit Blüten

Aller guten Dinge sind bekanntlich ja drei und die Badewanne ist aktuell ja zweifelsohne der Place To Be, daher möchte ich euch nach den CBD Badebomben und dem DIY Neumond Badesalz heute zeigen, wie ihr einen CBD Badezusatz selber machen könnt, der sich auch super als Weihnachtsgeschenk eignet!

Zumal in diesem Jahr ja viele Menschen Weihnachten alleine in der Wanne verbringen dürften anstatt von Familienmitglied zu Familienmitglied und somit von Food Koma zu Food Koma zu tingeln.Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, das auch die Tante mit Schlafstörungen, den Onkel mit Rheuma oder die Schwester mit Menstruationsbeschwerden glücklich machen könnte, seid ihr hier und heute goldrichtig.

Und das Beste daran? Es ist superfix zusammen gemixt und ihr benötigt gerade mal 5 Zutaten. Neben Meersalz, das die Basis bildet, solltet ihr Lavendel- und Rosenblüten bereit halten (bekommt ihr im Biomarkt und/oder gut sortierten Teeladen), 5%-iges Bio Hanf Essence (Bio Hanf Complete funktioniert aber selbstredend auch) und last but not least ein Aromaöl eurer Wahl. Ich hab’ Hallelujah von Taoasis reingegeben, weil das nicht nur super duftet, sondern thematisch auch perfekt zu Weihnachten passt.

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, aber falls ihr noch nicht all’ meine Chilli Vanilli DYIs gelesen habt: Bei Bio Hanf Essence handelt es sich genau genommen um CBG aka das CBD für die Haut. Da ich ja schon häufiger Kosmetik mit CBD angemixt habe, hatte es auf diesem Blog schon entsprechend oft seinen Star Auftritt. Ihr könnt natürlich auch “normales” CBD Öl nehmen, aber falls ihr CBD genauso gerne über die Haut aufnehmt wie ich, könnte CBG auch in eurem Fall durchaus Sinn machen.

Wenn ihr CBD- oder CBG-Öl nutzt, werdet ihr mit der Zeit ein individuelles Gefühl für die passende Dosierung entwickeln. Vertraut da am Ende auf jeden Fall immer primär eurem eigenen Bauchgefühl und versteht meine Dosierungsempfehlung immer nur als Vorschlag.

Zuerst schnappt ihr euch das Glas, in das euer Badesalz am Ende einziehen soll, und befüllt es zu etwa 3/4 mit Meersalz. Anschließend schätzt ihr ab, für wie viele Bäder eure Salzmenge ausreicht. Als Faustformel würde ich 3-5 Pipetten pro Bad zum Salz geben.

Dann vermischt ihr euer Salz sehr gründlich mit dem CBG und werdet dabei feststellen, dass das CBG einen Eigengeruch mitbringt. Aus diesem Grund gesellt sich an dieser Stelle noch ein Aromaöl dazu. Ihr könnt natürlich analog zu den Blüten auch auf Lavendel und/oder Rose setzen. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Dosiert einfach tröpfchenweise, rührt immer mal wieder gründlich um und schnuppert daran bis euer Wunschduft erreicht ist (bzw. bis das Aromaöl es geschafft hat, den Duft des CBG Öls zu überlagern).

Dann gesellen sich die Blüten dazu:

Vermengt alles nochmal ordentlich und dann könnt ihr euer fertiges Badesalz auch schon in Gläser füllen.

Falls ihr es verschenken wollt, könnt ihr die Gläser auch noch hübsch beschriften, bemalen oder mit einem Schleifchen versehen.

Wenn ihr damit badet, macht es Sinn, ein Sieb bereit zu legen, mit dem ihr (wie nach einem Ritualbad) anschließend die größeren Blüten nochmal fix absieben könnt, bevor ihr das Wasser ablasst.

Das fertige CBD Blüten Badesalz duftet (in meinem Fall) umwerfend nach Tonka, Grapefruit und Sandelholz, pflegt die Haut durch das Öl und sorgt on top noch für ordentlich Entspannung.

Und davon, liebe Leute, können wir 2020 wohl alle noch ein bisschen mehr vertragen.

Also: Give it a try!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, AoA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.