Sativa Beauty Hanf Kosmetik von Deep Nature Project

Ich denke, ihr werdet mir durch die Bank weg zustimmen, wenn ich behaupte, dass es da draussen gerade wilder zugeht als wir es je zuvor erlebt haben. Der Zeitpunkt könnte also nicht passender sein, euch hier und heute zu verkünden, dass die Hanf Brand meines Vertrauens nun auch eine eigene Hanf Kosmetik Linie gelaunched hat!

Ich habe euch in der Vergangenheit ja bereits in zahlreichen DIYs gezeigt, was für entspannte Sachen ihr mit CBD Öl herstellen könnt – angefangen von Menstruationsbalsam über Whipped Body Butter bis hin zu fancy Badebomben. Aber: Hanf kann noch so viel mehr als nur CBD!

Der beste Beweis dafür dürften die sechs krachneuen Produkte aus der SATIVA Beauty Linie sein, die ich euch heute nacheinander vorstellen möchte. Sie bringen die geballte Ladung antioxidativer Wirkstoffe aus Hanfsamenöl, Hanf Hydrolat, Hanf Extrakt und fein gemahlenen Hanfblättern mit.

Bevor wir uns die Produkte genauer anschauen, hier aber erstmal ein paar handfeste Fakten:

  • SATIVA Beauty ist mit dem Natrue Siegel zertifiziert. Wir haben es hierbei also mit astreiner Naturkosmetik zu tun.
  • Alle 6 Produkte sind vegan.
  • Die Linie ist für alle Haut- und Haartypen geeignet.
  • Die Kosmetik wird in Deutschland hergestellt.

Starten wir doch gleich mit dem Produkt der Stunde! Im Jahr 2020 ist das ja zweifellos eine Handcreme.

BALANCE Hand Cream

Hier sorgt neben Hanfsamenöl ein Mix aus Mandel-, Oliven- und Traubenkernöl für einen sehr ordentlichen Pflegeeffekt, den wir aufgrund des exzessiven Händewaschens und Dauerdesinifizierens gerade sicherlich alle gut gebrauchen können.

Die Textur ist leicht und bereits unmittelbar nach dem Auftragen stellt sich ein geschmeidiges Hautgefühl ein. Wer schon mal Kosmetik mit CBD Öl selber gemacht hat, wird die Challenge kennen, dem fertigen Produkt einen lieblichen Duft zu verleihen. Bei der Menge an Hanf-Inhaltsstoffen in der SATIVA Linie lässt sich ein leicht hanfiger “Bei-Geruch” daher vermutlich auch kaum vermeiden. Meine Nase erschnuppert ihn auf jeden Fall, was mich persönlich aber auch nicht weiter stört.

NURTURE Facial Oil

Dass eine Handcreme mich überzeugt, ist eher easy. Ein Gesichtsöl hat es da schon deutlich schwerer. Vor allem im Herbst, wenn meine Haut zu zickiger Trockenheit neigt.

In der Produktbeschreibung des NURTURE Öls steht: “Trauben-, Hagebutten- und Granatapfelkernöl spendet Feuchtigkeit, regeneriert und strafft die Haut. Baobab- und Borretschsamenöl unterstützen die Wirkung des Hanfsamenöls. Sandelholz, Mimose und Jasmin harmonisieren.”

Ich habe das Öl auf die noch leicht feuchte, frisch gereinigte Haut aufgetragen und mit der CALM Gesichtscreme kombiniert und meine Haut liebt diesen Mix heiss und innig! Sie ist im Anschluss weder zu ölig oder fettig, noch reagiert sie mit Trockenheitsfältchen oder Spannungsgefühl.

Das Nurture Gesichtsöl ist mein persönlicher Favorit unter den sechs Produkten. Kein Wunder, dass es schon vorübergehend ausverkauft ist.

PROTECT Intensive Balm & CALM Face Cream

Wie ich ja bereits erwähnte, nutze ich die CALM Face Cream in Kombination mit dem Öl. Dieser Mix funktioniert bei meiner im Herbst eher trockenen und empfindlichen Gesichtshaut ganz wunderbar.

Sativa Deep Nature Project Hanf Kosmetik

Der PROTECT Balm wirkt eher kräftigend und stärkend, wohingegen die CALM Creme schwerpunktmäßig Feuchtigkeit spendet und beruhigt. (Der PROTECT Balm ist zweifelsohne auch kein schlechtes Produkt, zu meinem Hauttyp passt die CALM Creme aber besser.)

NOURISH Shampoo & RELAX Bodylotion

Last but not least runden zwei Körperprodukte die SATIVA Linie ab. Mit meinem naturgelockten Haar bin ich immer sehr defensiv, was Shampoos angeht, die “für alle Haartypen” geeignet sind. Das geht meistens schief. Aber ich habe mir dennoch einen Ruck gegeben und es für euch getestet!

Mein Fazit: Es macht die Haare sehr weich, definiert die Locken aber nicht sehr gut. Da es ja “nur” ein Shampoo ist, würde ich aber sowieso immer auch noch einen Conditioner oder ein Pflegeprodukt nutzen, das die Locken nach dem Waschen halbwegs in Form bringt. Sonst sieht das ja gerne mal fisselig und unschön aus. Zu glattem Haar kann ich wenig sagen, aber die feuchtigkeitsspendende Aloe Vera und der geschmeidig pflegende Haferextrakt machen dem Namen “Nourish” auf jeden Fall alle Ehre. Selbst bei von Natur aus sprödem und naturgelocktem Haar.

Die Bodylotion RELAX duftet für mein Geruchsempfinden genauso wie die Handcreme, bringt eine ebenso geschmeidige Textur mit und kümmert sich super um alle Stellen am Körper, die sich durch den Übergang zum Herbst über eine Extraportion Feuchtigkeit freuen. Wenn euch meine Whipped Body Butter zu fettig war, könnte die RELAX Bodylotion also genau das Richtige für euch sein.

Alles in allem bin ich mehr als positiv überrascht. Bei einer Brand, die erstmalig Beauty Produkte launched, ist man ja vielleicht geneigt, die Kernkompetenz in anderen Bereichen zu vermuten, aber die SATIVA Linie hat durchaus Hand und Fuß.

Den Duft müsst ihr natürlich mögen. Hier wäre es super, wenn Deep Nature Project auch Probiergrößen im Angebot hätte, die ihr mitbestellen könnt, wenn ihr CBD Öl oder Hanftee ordert. In diesem Fall könntet ihr auf Nummer sicher gehen, dass euch der Duft am Ende auch wirklich zusagt.

Falls das der Fall ist, dürfte euch auch der Rest umhauen. So ist es mir zumindest ergangen.

Daher mein Fazit: Give it a try!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, das Online Magazin in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.